Die Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary ist da und ich bin sicher, dass sie nicht das ist, was Sie erwartet hatten! Eine zauberhafte mechanische Animation auf dem Gehäuseboden und im Inneren das Kaliber 3861.

Die Hands-on-Rezension zu dieser neuen Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary finden Sie unterdessen hier.

Hier ist sie, die Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary. Endlich, möchte ich gerne hinzufügen, weil wir doch einige Monate auf sie gewartet haben. Es gab dieses Jahr keine Baselworld oder Time-to-Move-Messe, weshalb Omega entschied, die Vorstellungen neuer Uhren über das Jahr zu verteilen. Der 5. Oktober ist das Datum, an dem Omega 1970 den Silver Snoopy Award von der Apollo-13-Besatzung erhielt. Es gibt also kein besseres Datum, um diese Uhr vorzustellen.

Omega Speedmaster Snoopy

Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary

Dies ist keine limitierte Edition. Für einige ist das ein Segen, denn jetzt haben sie eine realistische Chance, so ein Modell für ihre Sammlung zu erstehen. Für andere ist es gewissermaßen eine Enttäuschung, weil doch das Ergattern und Sammeln von limitierten Editionen ein beträchtlicher Teil des Vergnügens ist. Egal, wie Sie nun darüber denken – die Uhr selbst ist ganz zweifelsohne eine Überraschung. Und zwar eine angenehme!

Omega Speedmaster Snoopy

Animation

Bevor wir über das Zifferblatt sprechen, müssen wir einen Blick auf den Gehäuseboden werfen. Die Uhr wird von dem neuen Omega-Kaliber 3861 mit Handaufzug betrieben, das letztes Jahr in den Apollo-XI-Uhren vorgestellt wurde. Die Basis ist das Kaliber 1861, aber 50 % der Teile sind neu und das Uhrwerk trägt eine Master-Chronometer-Zertifizierung durch METAS. Durch das Drücken auf den Chronographen wird die Rakete in Bewegung gesetzt, auf der der „Wachhund“ Snoopy in seiner kleinen Rakete sitzt. In 14 Sekunden wird er über der Erde schweben. Und wenig später wird er wieder hinter der Mondoberfläche verschwunden sein. Die Erde bewegt sich ebenfalls in einer Umlaufbahn und ist mit der kleinen Sekunde der Uhr verbunden. Die Rakete ist an einem fast unsichtbaren Zeiger angebracht, der nur aus bestimmten Blickwinkeln zu sehen ist.

Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 310.32.42.50.02.001.A.007

Snoopy-Zifferblatt

Es gab bereits einige Gerüchte, dass das Zifferblatt Blau beinhalten solle, aber niemand wusste genau, wie es aussehen würde. Jetzt wissen Sie es! Im Grunde ein blauer Panda mit einem grauweißen und silbernen (ag925) Zifferblatt und blauen Unterzifferblättern. Auf dem linken Unterzifferblatt findet man den kleinen Weltall-Snoopy mit der darüber platzierten Aufschrift „50th Anniversary“. Die Keramiklünette ist in demselben Blauton wie die Unterzifferblätter. Wie gesagt ist die Uhr keine limitierte Edition. Dadurch könnte der Schriftzug „50th Anniversary“ auf dem Unterzifferblatt etwas merkwürdig wirken, wenn die Uhr 2021 oder 2022 noch immer produziert wird. Darüber sollte man sich aber nicht allzu sehr aufregen.

Das weiche Armband ist noch einmal etwas anderes! Man hätte vielleicht das Stahlarmband des Kalibers 321 (oder das der Apollo XI 50th in Stahl) erwartet, aber Omega entschied sich dafür, ein blaues Armband mit schwarzer Auskleidung mit der Uhr zu kombinieren. Auf der Auskleidung befinden sich einige Referenzen zur Mission von Apollo 13. Wie etwa die Flugroute der Mission und wo genau die Explosion stattfand und wo die Speedmaster genutzt wurde, um jene wichtigen 14 Sekunden zu messen.

Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 310.32.42.50.02.001.A.005

Gehäuse 105.012

Viele von Ihnen hatten gehofft, dass es entweder ein Gehäuse mit geraden Bandanstößen sein würde (wie das Kaliber 321 „Ed White“) oder ein Gehäuse 105.012 mit doppelt angeschrägtem Gehäuseboden. Wie Sie sehen können, ist es Letzteres. Der Gehäuseboden hat ein NAIAD Lock, die Position ist also justiert. Im Gehäuseboden findet man die Gravuren zum Kalibers 3861, dem Co-Axial Master-Chronometer-Kaliber 3861 sowie dazu, dass man es hier mit der Speedmaster Silver Snoopy Award zu tun hat.

Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 310.32.42.50.02.001.A.001

Kaliber 3861

So mancher hätte erwartet, dass das Kaliber 321 verwendet würde, aber wenn man ein wenig darüber nachdenkt, dann ist es wohl kaum möglich, dieses Uhrwerk anderen Uhren als der „Ed White“ mit Kaliber 321 oder der Platin zuzuweisen. Omega kann nur eine gewisse Anzahl davon herstellen (maximal 2000 pro Jahr, aber ganz bestimmt nicht dieses Jahr). Die Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary ist nach den beiden Modellen der Apollo XI die dritte Uhr, bei der das Kaliber 3861 verwendet wird. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass es sich um ein fantastisches Uhrwerk mit einwandfreier Leistung handelt. Es ist Master-Chronometer-zertifiziert, was bedeutet, dass die Ganggenauigkeit bei zwischen 0 und +5 Sekunden pro Tag liegt und dass das Uhrwerk Magnetfeldern von bis zu 15.000 Gauß standhalten kann. Die Animation auf dem Gehäuseboden könnte etwas mehr Energie verbrauchen, aber dies wurde durch die leichten Zeiger vorne auf der Uhr kompensiert.

Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 310.32.42.50.02.001.A.003

Preis und Verfügbarkeit

Die Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary wird in einer wirklich schönen blauen Box verkauft. Eine kleinere Version der großen Moonwatch-Box, und zwar mit einem Snoopy-Aufkleber. Die Omega Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary kann bereits heute bestellt werden. Im November wird mit der Auslieferung gerechnet. Die Speedmaster Snoopy ist zunächst ausschließlich in Boutiquen erhältlich (und nicht online).

Der Preis liegt bei 9.600 € (inkl. MwSt.). Weitere Informationen finden Sie auf der Omega-Homepage.

Hier geht es entlang zu unserer Hands-on-Rezension zu dieser neuen Speedmaster Silver Snoopy Award 50th Anniversary.