Seiko hat die neuen Versionen der „Captain Willard“-Modelle vorgestellt. Und das Beste daran ist für Fans, dass sie keine limitierte Edition sind. Wir hatten vor Kurzem die Gelegenheit, sie zu testen — werfen wir also einen genaueren Blick auf die Seiko Prospex SPB151 und SPB153.

Für diejenigen, die nicht wissen, woher der Spitzname kommt: Martin Sheen wurde mit dieser Uhr am Handgelenk in dem Film Apocalypse Now gesehen. Der Name seiner Figur, Captain Willard, wurde bald zum Spitznamen dieser Armbanduhr. Das Modell, das er im Film trug, war die Seiko 6105, die 1970 lanciert und für etwa 7 Jahre hergestellt wurde.

Letztes Jahr wurde auf der Baselworld eine moderne Interpretation dieser Uhr vorgestellt. Lesen Sie in diesem Artikel von Michael unbedingt etwas über die SLA033. Diese Uhr war eine hervorragende moderne Interpretation, die den Look des Originalmodels beibehalten hatte, was Sie in diesem Vergleich sehen können. Aber genug zur früheren Vintage-Version. Es ist Zeit, das Augenmerk auf die Neuerscheinung zu richten.

Seiko Prospex SPB153J1004

Schwarz und Grün

Auf den ersten Blick sieht die neue Version relativ ähnlich aus. Aber die Vorgängermodelle waren nur in Schwarz erhältlich. Die diesjährige Neuerscheinung ist erneut in Schwarz erhältlich (SPB151), es gibt sie jedoch auch in einer grünen Variante (SPB153) mit einem leichten Sonnenschliffeffekt und grüner Lünette. Je nach Licht wirkte die Lünette manchmal eher olivbraun, aber dies könnte auch daran gelegen haben, dass wir ein Musterexemplar hatten.

Und nun zum Uhrenarmband, hier wird es nämlich ein wenig kurios. Sowohl das Original als auch die SLA033-Wiederauflage hatten ein schwarzes Silikonarmband. Trotzdem gibt es die neue Version jetzt an einem Stahlarmband und die grüne Ausführung ist nun die mit Silikonarmband versehene.

Ich persönlich bevorzuge das Silikonarmband gegenüber dem Edelstahlarmband, wobei beide sehr angenehm zu tragen sind. Ich finde nur, dass die Uhr mit Silikon besser aussieht. Ein Aspekt, mit dem ich zu kämpfen hatte, war die Taucherweiterung. Wahrscheinlich gibt es einen einfachen Trick, um sie zu öffnen, aber irgendwie hat es mich recht viel Mühe gekostet. Außerdem liegt sie wegen der zusätzlichen Glieder nicht flach auf.

Seiko Prospex SPB153J1004

Veränderungen und Abwandlungen

Über die Uhrenarmband-Kombinationen hatten wir ja bereits gesprochen. Bei genauerem Blick auf die Details werden Sie insgesamt mehrere kleine Abwandlungen feststellen. Das Gehäuse ist mit 42,7 mm ein wenig kleiner. Die Dicke ist allerdings mit 15 mm etwas mehr geworden. Dies ist zum Teil dem angeschrägten Saphir geschuldet.

… ein ganz schönes Armbandmonster.

Genau wie die Wiederauflage sind diese Modelle auch mit Bandanstoßlöchern versehen, was mich bei einer Toolwatch nicht stört. Im Grunde ist dies recht praktisch, wenn man das Uhrenarmband wechseln möchte. Insbesondere, weil die Stegbreite von 19 mm auf etwas gängigere 20 mm erhöht wurde. Dies ermöglicht eine große Vielfalt bei den Uhrenarmbändern. Der Uhrenkopf selbst ist so wandelbar und die mit schwarzem Zifferblatt ausgestattete Variante ist ein ganz schönes Armbandmonster.

Seiko Prospex SPB153J1004

Die Lünette

Bei einem Blick auf die Lünette ist das Design ähnlich, wobei sie diesmal mit einer anderen Schriftart versehen ist. Die Lünettenzähne sind definitiv im Vergleich zu den anderen Modellen größer und bieten guten Halt. Auf der Krone finden Sie keine sechs Schlitze mehr. Und ebenso wenig gibt es hier das Wort „Lock“ und den nach rechts weisenden Pfeil. Auf dem Zifferblatt haben sich auch ein paar Dinge geändert.

Oben auf dem Zifferblatt finden Sie jetzt nur den Markennamen, da das Wort „Automatic“ ans untere Ende gerückt ist, direkt über die Angabe zur 200-Meter-Tiefe. Und auch das viel diskutierte Prospex-Logo ziert jetzt das Zifferblatt. Die Stundenmarker sind nahezu identisch, aber die Zeiger sind leicht geändert.

… 70 Stunden Gangreserve …

Wie die anderen Versionen dieser Uhr haben die SPB151 und SPB153 einen geschlossenen, verschraubten Gehäuseboden. Dieses Mal steht das Wellen-Logo in der Mitte. Ringsherum eingraviert findet man die typischen Informationen, die man auf der Rückseite einer Seiko-Uhr erwartet. Diese Modelle werden durch das automatische Seiko-Kaliber 6R35 betrieben, das im vergangenen Jahr vorgestellt wurde. Es bietet bis zu 70 Stunden Gangreserve und hat eine bidirektionale Wicklung.

Abschließende Gedanken

Diese neuen Modelle sind fantastische Tool- und Tauchuhren, die toll am Handgelenk aussehen. Allein sie in Aktion zu sehen, hat mich schon überzeugt, meine Sammlung um eine solche Uhr zu erweitern. Ein Punkt, auf den wir noch nicht eingegangen sind, ist der Preis, und der wird viele erfreuen. Während die limitierte Ausgabe vom letzten Jahr einen recht stattlichen Preis hatte, wird diese Version zwischen 1.150 € am Silikonarmband (SPB153) und 1.350 € am Stahlarmband (SPB151) verkauft. Für dieses Geld bekommen Sie einfach eine tolle Tauchuhr bzw. Toolwatch mit eindrucksvoller Gangreserve. Diese Modelle sollten nun jederzeit erhältlich sein. Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Seiko Prospex-Webseite.